Julia Sixt, therapeutisches Boxen
Button: Teilnahme auch in Kleingruppen möglich

»Über den Körper zu den Emotionen finden«

Therapeutisches Boxen

Therapeutisches Boxen

Beim therapeutischen Boxen handelt es sich um ein besonderes Angebot für Klient*innen.

Boxen eignet sich besonders für eine bessere Selbstabgrenzung, zum Finden der eigenen Ressourcen.

Emotionen werden frei, Blockaden lösen sich. Affekt- und Gefühlswahrnehmung, sowie Steuerung können verbessert werden.

Das therapeutische Boxen hat sich vor allem bei Klient*innen mit Depressionen und Borderline-Persönlichkeitsstörungen bewährt. Es eignet sich ebenfalls bei Patient*innen mit Suchterkrankungen, PTBS und als Anti-Aggressionstraining mit Jugendlichen und Erwachsenen.

Ziele des therapeutischen Boxens sind, den Körper zu aktivieren, die innere Anspannung zu reduzieren, die Körperwahrnehmung zu verbessern sowie Affekte besser wahrzunehmen und zu steuern.



Therapeutisches Boxen

Einzel: 90 Minuten 100 €
Gruppe: (max. 5 Personen) 90 Minuten 60 € p.P.
Kinder- u. Jugendliche: 60 Minuten 80 €

Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin
für ein kostenloses Anamnesegespräch.


Therapeutisches Boxen ist bei
folgenden Störungsbildern indiziert:


  • Burnout-Syndrom / Stress
  • Emotional-instabile Personlichkeitsstörung
    (früher: Borderline Syndrom)
  • Depressionen
  • Suchterkrankungen
  • Wut
  •